Warum D&O-Versicherung für Start-ups?

Ihr Startup von Anfang an richtig D&O versichern

Gerade Startup-Unternehmen müssen auf neue Marktgegebenheiten in einem schnell wachsenden Markt reagieren können. Das Risikomanagement, insbesondere in der Anfangs- und Gründungsphase kommt hier oft zu kurz. Trotzdem ist es erforderlich auch im ständigen Austausch mit Investoren und Kapitalgebern sich professionell aufzustellen. Die Absicherung einer D&O-Versicherung für den Geschäftsführer eines Startups gehört einfach als zwingendes MUSS dazu.

Mit unserem Onlinerechner erhalten Sie sofort die gewünschte Versicherungsprämie und können den D&O-Versicherungsschutz mit wenigen und vereinfachten Antragsfragen sofort beantragen. Das Einreichen von lästigen Unternehmensunterlagen (z.B. Business-Plan, Lebensläufe, Bestätigungen von Wirtschaftsprüfern, etc.) entfällt bei uns komplett.

So erhält Ihr junges Unternehmen ab dem ersten Tag den wichtigen Versicherungsschutz!

Besonderheiten bei Neugründungen

Auch für Neugründungen und Start-Ups ist eine D&O-Versicherung gerade in der Gründungsphase ein sehr wichtiger Baustein im Risikomanagement, auf die der Unternehmensgründer dringend achten muss.

Bei Start-Up Unternehmen bzw. Neugründungen innerhalb der ersten 24 Monate ist der Vertragsabschluss einer D&O-Versicherung leider zumeist langwierig und mit einer intensiven Risikoprüfung verbunden. So werden bei Neugründungen für den Abschluss einer Firmen-D&O-Versicherung (Versicherungsnehmer ist Ihr Start-Up Unternehmen) über den Versicherungsantrag hinaus vom Versicherer stets noch eine Vielzahl weiterer Informationen und Unterlagen angefordert. Aus unseren langjährigen Erfahrungen sind dies:

1. Handelsregister Auszug

2. Eröffnungsbilanz

3. Business Plan für die nächsten 3-5 Jahre

4. Information bezüglich der Finanzierung des Unternehmens

5. Lebenslauf des Geschäftsführers

Sofern nach Einreichung aller Unterlagen eine normale Annahme erfolgen kann, versuchen einige Versicherer den Versicherungsschutz dann mit der sogenannten "Insolvenzausschluß-Klausel" einzuschränken. Der Versicherungsausschluss lautet dann häufig wie folgt: "ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Ansprüche im Zusammenhang mit der Insolvenz des Versicherungsnehmers oder der Tochtergesellschaften, dieser zurechenbar sind oder darauf beruhen. Hierzu zählen insbesondere Ansprüche im Zusammenhang mit unternehmerischen Entscheidungen, welche die Insolvenz verursacht oder mitverursacht haben sowie Ansprüche wegen verspäteter Insolvenzantragstellung."

Dieser Leistungsausschluss ist eine erhebliche Verschlechterung Ihrer Rechtsposition! Ein Versicherungsabschluss, wo so eine Klausel Vertragsbestandteil ist, empfehlen wir nicht.

Die uneingeschränkte Mitversicherung des Insolvenzrisikos ist gerade für junge Unternehmen von besonderer Wichtigkeit.

Mit unserem Versicherungspartner, der Hiscox, gibt es ein spezielles Versicherungskonzept für Unternehmen die noch nicht länger als 24 Monate existieren. Hier sind nur die Fragen zur Antragstellung etwas anders gestaltet wie bei bereits etablierten Unternehmen mit aussagefähigen Bilanzen und anderweitigen Unternehmenskennzahlen.

Die Hiscox verzicht sowohl auf umfangreiche Unterlagen und Unternehmensinformationen wie auch auf die Insolvenzausschluß-Klausel.

Zum Online-Rechner Start-ups

Wie sehen die Unterschiede zu einer Firmen D&O-Versicherung aus?

Aus dem Versicherungsbedingungen ergeben sich grundsätzlich keinerlei Unterschiede zu einer Firmen D&O-Versicherung für Unternehmen die bereits seit vielen Jahren am Markt tätig sind.

Die D&O-Start-Up Tarife sehen lediglich Einschränkungen in der Höhe der gewünschten Versicherungssummen vor.

Aufgrund des erhöhten Insolvenzrisikos im Rahmen von Neugründungen können die Versicherungsprämien gegenüber den Versicherungsprämien bei der Firmen-D&O-Versicherung auch geringfügig höher liegen.